LAUFTHERAPIE

Lauftherapie ist mehr als Laufen

Wer denkt beim Begriff „Laufen“ nicht an Rennen, Schnaufen, außer Puste sein:

Laufen als Sport, Laufen als Wettkampf?

Damit hat die angewandte Lauftherapie nur eines gemeinsam:

Das Fortbewegen mittels der Füße!

Lauftherapie steht für den langsamen Dauerlauf der mit Freude an der Bewegung

seine Wirkung auf den ganzen Körper und Geist ausstrahlt.

  • Kraft schöpfen anstatt Kräfte zu lassen
  • Erholung anstatt Erschöpfung

Ob therapeutisch zielgerichtet oder „einfach nur so“, bietet die Lauftherapie für viele den Beginn persönlicher Gesundheitsvorsorge - Prävention zu betreiben.

Gesundheit kommt nicht von außen und man kann sie nicht auf Rezept in der Apotheke erhalten(Dr.Weber,Alexander,1999, „Hilf Dir selbst: Laufe“)

Das Deutsche Lauftherapiezentrum in Bad Lippspringe bildet seit 25 Jahren Lauftherapeuten aus, die als Fachkräfte Laufanfänger, Wiedereinsteiger, Reha-Patienten lauftherapeutisch begleiten.

Die „Hilfe zur Selbsthilfe“ steht an oberster Stelle.

Der langsame Dauerlauf

  • vermittelt Freude an der ausdauernden Bewegung
  • stärkt das körperliche und geistige Wohlgefühl
  • verbessert das seelische Gleichgewicht (selbst, ohne fremde Mittel)
  • lernt den eigenen Körper besser kennenzulernen- ihn so zu akzeptieren, wie er ist, für ihn zu sorgen
  • baut Stress ab, man lernt ihn zu kontrollieren
  • wirkt unterstützend mit Belastungen umzugehen, gleicht aus

 Und weiterhin:

  • verbessert er die Durchblutung und die Arbeit des Herz-Kreislaufsystems
  • senkt den Cholesterinspiegel
  • Pulsschlag und Blutdruck sinken
  • Fett wird ab- Muskulatur wird aufgebaut
  • das Atemvolumen steigt
  • u.v.m. 

Die Kurse:

Lauftherapiekurse erstrecken sich in der Regel über 10-12 Wochen.

Von anfänglichen Kleinsteinheiten (10 x 1 Min. traben) steigert sich das angeleitete Training bis zu 30 Min. Laufen ohne Pause.

 

 Weitere Inhalte der Stunden:

  • Dehn-, Kräftigungs- und Koordinationsübungen
  • Laufstilbeobachtung-verbesserung
  • Herzfrequenzmessungen
  • Hilfestellung bei Befindlichkeitsstörungen
  • Informationen über Ernährung, Rauchen, Über-Untergewicht u.v.m.

Das Training richtet sich immer nach dem Befinden der Teilnehmer sodass keinTeilnehmer Angst vor Überforderung befürchten muss.

Der Satz :“ Ich habe es mit dem Laufen schon ein paar Mal probiert und es bald wieder aufgegeben, weil ich schon nach 10 Min nicht mehr konnte",gehört nach einem Lauftherapiekurs endgültig der Vergangenheit an.

(Vor der Kursteilnahme sollte ein medizinischer Check durchgeführt werden.)

  

Die offizielle Definition der Lauftherapie des Deutschen Lauftherapiezentrums lautet:

Die Lauftherapie ist ein ganzheitlicher, unspezifischer Weg zur Prophylaxe und Behandlung von Beeinträchtigungen im physischen und psychischen Bereich.